Gegen Blumenkohl-Phobie: Saibling mit Karfiol und Curry

Saibling mit Karfiol und Curry
In der Sterneküche der 90er Jahre geisterte die Kombination Jakobmuschel, Kapern, Rosinen, Blumenkohl sehr erfolgreich herum. Es gab sogar mal einen Streit, wer denn das Gericht "erfunden" hat: Vongerichten (sehr wahrscheinlich), Haas, Ramsay? Auch Johanna Meier hatte diese Kombination in ihrem Repertoir. Bei ihr habe ich erstmals Bekanntschaft mit kurz gebratenen, fast rohen Scheiben Karfiol gemacht und war vom Geschmack begeistert. Sogar der Karfiol-Hasser H. rang sich ein "Sehr gut, hätte ich nicht erwartet" ab. Und so bastelte ich mein eigenes Karfiolgericht mit Süsswasserfisch (die Jakobsmuscheln überlasse ich anderen). Mit dieser Zubereitungsart von Karfiol habe ich schon einige Hasser dieses Kohlgemüses überzeugt, dass es doch gut schmecken kann.
Zutaten für 4 Portionen:
4 Fischfilet (Saiblings- oder Lachsforellenfilets), gehäutet und entgrätet
1 Eiweiß
4 EL Erdnussöl
3 EL Reisflocken
1 EL Madrascurry, mild
Für die Karfiolcreme:
1 mittelgrosser Bio-Karfiol, ohne Strunk
250 ml Milch
100 ml Obers
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Thymian
1 Spritzer Zitronensaft
Salz & weisser Pfeffer
Garnitur:
2 EL gehackte Erdnüsse
Zubereitung:
Karfiolcreme: Karfiol in Rosen zerteilen (grobe Strünke entfernen, waschen). 4 schöne Rosen in 3 mm dicke Scheiben schneiden und roh aufheben. Den Rest in einer Obers-Milch Mischung mit den Gewürzen weich kochen, abseihen. Flüssigkeit aufheben, Gewürze entfernen. Relativ lange aufmixen, dann souffliert die Creme schön weiß. Flüssigkeit nach Bedarf zugeben. Würzen mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft. Der Zitronensaft nimmt eventuellen Kohlgeschmack und macht die Creme sehr frisch. Warm halten. Fischfilets salzen, auf einer Seite mit Eiweiß bestreichen, mit Curry-Reisflocken-Mischung panieren, in Erdnussöl einseitig knusprig braten, glasig ziehen lassen. Gebratener Karfiol: die rohen Karfiolscheiben auf einer Seite mit der Curry/Reisflocken-Mischung panieren. Schnell anbraten, salzen. Der Karfiol soll fast roh und knackig bleiben. Karfiolcreme, Fischfilet, gebratene Karfiolscheiben und geröstete Nüsse anrichten.
Wein: mir gefällt zu Madrascurry ein Viognier sehr gut. In manchen südfranzösischen findet man sogar den Geschmack von Curryblatt wieder.

Kommentare:

  1. Karfiol und Curry - phantastische Kombination! Das will ich unbedingt probieren! Klingt so lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Alu Gobi - ein würziger, trockener Curry mit Karfiol und Kartoffeln aus dem Punjab war das Vorbild.

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ein Schatz, Eline. Vielen Dank. So schmeckt er mir bestimmt auch. Das Rezept hört sich toll an und ist schon abgespeichert.

    AntwortenLöschen
  4. Ahc Eline - herrlich ich muste so lachen - manche Kombinationen sind unglaublich aber mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran... dein Gericht finde ich fantastisch!! Danke

    AntwortenLöschen
  5. Cherry Blossom,
    Jakobsmuschel in einem Fond aus Muscheln, Kapern, Rosinen schmeckt tatsächlich sehr gut und der Karfiol dazu passt auch. Wie oft bei kühnen Kombinationen ist es eine Gradwanderung: ein guter Koch schafft diese, ein schlechter nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja absolut kein Karfiolfan aber das liest sich unglaublich gut. Werd ich glaub ich mal probieren.

    AntwortenLöschen
  7. Ein ganz großer Klassiker war ja auch Robuchons Blumenkohlparfait mit Kaviar dazu,in einer Eierschale serviert; hätt ich gern mal probiert.

    AntwortenLöschen
  8. Ja, Duni, haette ich auch gerne mal gekostet - wegen dem Parfait, Kaviar ist nicht so mein Fall, ausser Forellen- oder Saiblingskaviar. Jetzt gibt ja sehr oft Blumenkohl- Couscous aus den feinen Roeschen. Das ist nicht mehr als ein Gag, geschmacklich bringt das wenig.

    AntwortenLöschen
  9. danke, dass Du einem meiner Lieblingsgemüse ein so schönes Rezept widmest. Und außerdem habe ich schon wieder was gelernt:

    Karfiol ist Blumenkohl! Ihr Österreicher seid toll! Das klingt doch wieder viel schöner und erinnert mich an Hannas süße Geschichte/Kommentar am "Tag der deutschen Sprache" zum Wort "Schmetterling".

    Da könnt Ihr aber locker mit den Franzosen mithalten!

    Ich lade mir dann jetzt mal ein österreichisch-deutsch-Wörterbuch herunter ;))

    AntwortenLöschen
  10. Beim Essen haben wir schamlos viele italienische Begriffe übernommen, das kling halt sehr elegant - obwohl ich Blumenkohl auch schön finde!

    AntwortenLöschen
  11. Karfiol und Curry...Die Kombi finde ich auch sehr interessant. Werde ich gerne ausprobieren!Es klingt sehr lecker! LG, Sabrine ;)

    AntwortenLöschen
  12. awesome blog, do you have twitter or facebook? i will bookmark this page thanks. peace maria

    AntwortenLöschen
  13. I really like your blog and i really appreciate the excellent quality content you are posting here for free for your online readers. thanks peace klara.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...