Plädoyer für das Sonntagsschnitzel um Vier

Wo sitzt heutzutage noch die Grossfamilie beim Schlag des Kirchturms am Wochenende um 12 Uhr mittags am Tisch und der Papa verteilt den Sonntagsbraten? Menschen, egal ob Kleinfamilien, Patchworker oder Singles, jung oder alt, leben heute mit ganz anderen Tagesrythmen und Essgewohnheiten als früher.
Ja, es gibt in meinem Viertel noch einen alteingesessenen Wirt, bei dem um 12 Uhr der Schweinsbraten schon ausverkauft ist und um 13 Uhr alle Gäste wieder weg sind. Aber genau so wie seine sehr alte Klientel ist dieser Wirt ein Relikt aus alten Zeiten.
Das opulente Familiensonntagsmittagessen Punkt 12 im Stammwirtshaus ist kein Anreiz mehr für Menschen, die am Morgen eines freien Tages nach einer anstrengenden Arbeitswoche gerne Ausschlafen, Sport betreiben, spät Frühstücken oder einfach nur Ausspannen möchten.
Ich habe aber nicht den Eindruck, dass dieser gesellschaftliche Wandel bei unserer Gastronomie angekommen ist. Bei fast allen Restaurants und Wirtshäusern gilt immer noch High Noon, haben an Sonn- und Feiertagen "warme Küche von 11:30 bis 14:00 Uhr" und abends sowieso geschlossen. Manche folgen der internationalen Brunch-Idee, aber ein etwas erweitertes Frühstücksbuffet mit Selbstbedienung, Gedränge und übergarten Speisen hat mit einem gemütlichen  Sonntagsessen wirklich nichts zu tun. Im meinem Umkreis essen fast alle an freien Tagen gut und gerne, aber  am liebsten zwischen 14 und 17 Uhr. Davor liegt meist ein ausgefüllter Tag, sei es mit Faulenzen oder Aktivität. Man hat Lust, sich lange und entspannt mit Freunden und Familie zu unterhalten, gut zu essen und zu trinken und den Tag langsam ausklingen zu lassen.
H und ich sind immer auf der Suche nach Restaurants, die diesem Bedürfniss entsprechende Öffnungszeiten haben. Im Süden Europas, aber auch in UK ist das kein Problem. Im immer etwas langsamen Österreich schon.Und dann jammern die Wirten (nein kein Schreibfehler, das heisst bei uns so!), dass um 12 Uhr keiner kommt. Seid flexibel, richtet euch nach eurer Klientel, kann ich da nur sagen.
Wir haben vor Kurzem den Göttfried im Schrot in Alkoven wiederentdeckt und waren von der Sonntagsöffnungszeit bis 17 Uhr begeistert. Und freuen uns, dass wir am Sonntag im schönen Innenhofgarten ein frisch geklopfes Wiener Schnitzel vom Bio-Kalb mit Erdäpfel-Vogerlsalat und Preiselbeeren, begleitet von einem sagenhaft guten Grünem Veltliner von Muthenthaler um Vier nachmittags ohne Zeitstress geniessen können.


Wer einen Tip für mich hat, welches oberösterreichische oder Salzburger Restaurant, Wirtshaus am Sonntag gute warme Küche bis 16 oder 17 Uhr hat - ich bin für jede Anregung dankbar!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...